Cannabis und seine weniger bekannten Wirkstoffe

Die Wirkstoffe von Cannabis und ihre Wirkung

Marihuana enthält nicht nur thc und cbd, sondern auch viele andere wirkstoffe: hier sind die wichtigsten und ihre (bekannten) effekte

Obwohl Marihuana vor allem für sein THC (das aktive Psychotropikum) und CBD (das in großen Mengen in legalem CBD Gras enthalten ist) bekannt ist, enthält es auch viele andere Wirkstoffe mit sehr interessanten Eigenschaften.

Die Rede ist von den vielen Phytocannabinoiden, den pflanzlichen Chemikalien, die von Hanf produziert werden und die, wenn sie von Menschen eingenommen werden, mit den Rezeptoren im menschlichen Endocannabinoid-System interagieren können.

Möchten Sie mehr über Cannabis CBD und seine weniger bekannten Wirkstoffe erfahren?

Hier erfahren Sie, was sie sind und welche Auswirkungen sie haben.

Cannabis und sekundäre Wirkstoffe

Die Bedeutung von Studien über Cannabis und seine Wirkstoffe

Lange Zeit haben die Menschen alles Mögliche über die Marihuanapflanze und ihre Wirkung gehört. Es ist kein Zufall, dass der Konsum und Anbau von Cannabis in vielen Ländern der Welt immer noch illegal sind.

Aber ist Hanf eine Droge, die verteufelt werden sollte, oder sollten wir ihn einfach ein wenig besser kennenlernen?

Die Studien über Cannabis und die darin enthaltenen Wirkstoffe entwickeln sich ständig weiter. Es ist kein Geheimnis, dass diese Pflanze mit ihren zahlreichen Eigenschaften heute in der Pharmazie zur Behandlung verschiedener Krankheiten, zur Linderung von Angstzuständen und aus vielen anderen Gründen eingesetzt wird.

Im Laufe der Zeit werden neben THC, CBD und ihren Wirkungen auch die anderen von Cannabis produzierten Substanzen besser bekannt, und was dabei herauskommt, ist keineswegs negativ, im Gegenteil…

Natürlich wird es einige Zeit dauern, bis alle Eigenschaften der zahlreichen enthaltenen Wirkstoffe in Marihuana identifiziert sind (nicht zuletzt, weil einige erst vor Kurzem wiederentdeckt worden sind). Einige der Ergebnisse der jüngsten Studien haben jedoch zu einem Kurswechsel bei der Legalisierung von Cannabis in mehreren Ländern beigetragen.

In diesem Zusammenhang spielt auch die legale Hanfgenetik, die frei von THC und reich an CBD ist, eine entscheidende Rolle.

Jetzt sind Sie sicher neugierig auf die anderen Wirkstoffe des Hanfs.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über einige der weniger bekannten Cannabinoide und das wenige, was wir über sie wissen.

Lesen Sie auch: Hanfkraftstoff: Ist er eine echte Option für die Zukunft der grünen Wirtschaft?

CBN: Cannabinol

Im Jahr 1963 wurde mit Cannabinol oder CBN der erste Wirkstoff von Cannabis aus der Pflanze isoliert.

Obwohl dieses Cannabinoid aus der Oxidation von THC gewonnen wird, hat es keine psychotrope Wirkung.

Beim Menschen wirkt Cannabinol vor allem beruhigend und wird im medizinischen Bereich als Beruhigungsmittel und Immunsuppressivum eingesetzt.

CBG: Cannabigerol

Zu den weniger bekannten Wirkstoffen von Hanf gehört Cannabigerol, das oft mit CBD verwechselt wird.

CBG ist ebenfalls ein nicht psychotropes Cannabinoid und spielt eine notwendige Rolle: Es ist das erste Cannabinoid, das von Cannabis und legalen Cannabispflanzen während des Wachstums produziert wird und aus dem sich später alle anderen Wirkstoffe (THC, CBD usw.) entwickeln.

Diese grundlegende Aufgabe hat im Laufe der Zeit dazu geführt, dass die Substanz als “Cannabis-Stammzelle” oder als “Mutter aller Cannabinoide” bezeichnet wird.

Bis vor ein paar Jahren war nur sehr wenig über CBG bekannt. Jüngste Studien haben es möglich gemacht, ihn im medizinischen und pharmazeutischen Bereich für die Behandlung verschiedener Krankheiten (insbesondere Glaukom und bestimmte Darmerkrankungen), aber auch als Schmerzmittel und Neuroprotektor einzusetzen.

CBC: Cannabichromen

Obwohl kaum bekannt, ist Cannabichromen auch einer der Wirkstoffe, die von Hanfpflanzen produziert werden.

Wie ihre Vorgänger hat auch diese Substanz keine psychotropen Wirkungen und scheint sogar der Hauptverantwortliche für die entzündungshemmende und antivirale Wirkung von Cannabis zu sein.

Und nicht nur das.

In Verbindung mit den anderen Cannabinoiden scheint CBC ein hervorragender Verstärker der schmerzlindernden Wirkung von Cannabis zu sein.

CBL: Cannabicyclicol

Cannabiciclol ist ein weiteres der sekundären Cannabinoide. Es handelt sich um eine Substanz, die durch den Abbau von Cannabinol entsteht.

Bis heute weiß man nur wenig über diese Substanz, außer dass sie keine psychotropen Wirkungen hat. Natürlich gehen die Studien weiter und wir werden bald mehr wissen.

Wirkstoffe von Cannabis

CBE: Cannabielsoin

Cannabielsoin ist ebenfalls ein Wirkstoff, der von Hanf- und Hanflichtpflanzen produziert wird und auf der Liste der zu untersuchenden Substanzen steht.

Die Erforschung und Erprobung von CBE ist noch im Gange, aber bisher weiß man, dass es aus CBD gewonnen wird und dass es, wenn es von Menschen eingenommen wird, unsere Wahrnehmung der Realität nicht verändert.

CBDV: Cannabidivarin

Eines der untersuchten Cannabinoide ist Cannabidivarin (CBDV).

Es wurde 1969 entdeckt und findet sich in großen Konzentrationen vor allem in Cannabis Indica-Pflanzen.

Wir wissen noch nicht viel darüber, aber es scheint eine starke antiepileptische Wirkung zu haben und kann als Antikonvulsivum eingesetzt werden.

Angesichts ihres Potenzials wird die Forschung fortgesetzt, insbesondere im pharmazeutischen Bereich.

THCV: Tretraidrocannabivarin

Tretraidrocannabivarin wurde bereits im Jahr 1971 entdeckt. Trotzdem wurde sie noch nie eingehend untersucht, so dass nur wenig über sie bekannt ist.

Kürzlich hat sich jedoch herausgestellt, dass THCV die Wirkung von Anandamid, einem psychoaktiven Cannabinoid, aufhebt.

Dies ist sehr interessant und wird in künftigen Forschungsarbeiten weiter untersucht werden.

Lesen Sie auch: Cannabisharz: wofür es verwendet werden kann

Zum Schluss

Wie Sie in diesem Artikel lesen konnten, sind die Cannabinoide in Cannabis sehr zahlreich. Die genannten sind nur einige der wichtigsten.

Was THC, CBD und die Wirkungen angeht, gibt es natürlich noch viel mehr Informationen aus den Studien, während es bei den sekundären Wirkstoffen noch viel zu entdecken gibt.

Dennoch wird die Erforschung des Hanfs und seines Potenzials weltweit fortgesetzt, und im Laufe der Zeit öffnen sich immer mehr Sektoren für diese Pflanze.

Während wir auf weitere Neuigkeiten warten, laden wir Sie ein, unseren Cannabis CBD Shop zu besuchen, wenn Sie gerne leichter Cannabis und seine Derivate (wie CBD Öl und Haschisch legal) sammeln möchten.

Bei Justbob können Sie aus vielen hochwertigen Produkten wählen und sich diese direkt nach Hause liefern lassen.

Worauf warten Sie noch? Besuchen Sie unser Geschäft Just Bob noch heute. Wir warten auf Sie!