Wie man CBD-Öl richtig lagert

CBD-Öl: Wie lagert man es?

Cbd-öl: die richtige lagerung, um den grössten nutzen daraus zu ziehen

OK, wenn Sie diesen Artikel geöffnet haben, bedeutet das, dass Sie sich nicht ganz im Klaren darüber sind, wie Sie Ihr CBD-Öl lagern sollen.

Wie Sie sich vorstellen können, kann eine schlechte Lagerung die Qualität Ihres Produkts ernsthaft beeinträchtigen, das Sie dann wegwerfen müssen, weil es unbrauchbar wird.


Aber gibt es eine Lösung?

Die Antwort ist ja, und wenn Sie wissen wollen, welche, lesen Sie diesen Artikel weiter, er ist definitiv für Sie!

Richtige Lagerung von CBD-Öl

Um CBD-Öl lange lagern zu können, muss man sich für ein Öl bester Qualität entscheiden.

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Lagerung von CBD-Öl ist zweifelsohne die Qualität des gekauften Öls.

Die Auswahl des CBD-Öls ist ein nicht zu vernachlässigender Schritt, denn je nach Qualität der Pflanzen, aus denen es gewonnen wird, kann sich die Lagerzeit erheblich verändern.

Und warum?

Ganz einfach: Die Nährstoffe, von denen sich die Pflanze ernährt, und die Bedingungen, unter denen sie sich entwickelt, beeinflussen die Qualität und damit die Haltbarkeit des CBD-Öls.

Wir raten Ihnen, sich für Produkte aus möglichst zuverlässigen lokalen Geschäften zu entscheiden, da diese Transparenz bieten:

  • in der Zusammensetzung;
  • in der Qualität ihrer Produkte.

Vergewissern Sie sich auch, dass die Produkte umweltfreundlich sind, keine Pestizide oder andere gesundheitsschädliche Chemikalien enthalten, und überprüfen Sie die verwendete Extraktionsmethode.

Unser CBD-Shop erfüllt all diese Kriterien und bietet eine Auswahl an hochwertigen Ölen.

Lesen Sie auch: CBD und Alkohol: Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen diesen Substanzen?

Die Abbauprodukte von CBD-Öl

CBD ist ein pflanzliches Produkt und bedarf daher eines gewissen Schutzes, wenn es über einen längeren Zeitraum gelagert werden soll.

Ja, aber wie?

Es gibt bestimmte Elemente, die bei den Lagerungsbedingungen von CBD-Öl eine große Rolle spielen. Im Folgenden haben wir die fünf wichtigsten Verschlechterungsfaktoren aufgelistet, auf die Sie achten sollten.

Licht

Dies ist der wichtigste Faktor für den Abbau von CBD-Öl.

Wussten Sie, dass Licht infrarote und ultraviolette Strahlen erzeugt, die CBD-Stammzellen verändern? CBD ist lichtempfindlich, sodass es bei Kontakt mit diesen Strahlen rasant abgebaut wird.

Mit anderen Worten: Die Cannabinoide werden geschädigt und verlieren ihre Wirkung.

Um dieses Problem zu vermeiden, ist es ratsam, alle CBD-Öle im Schatten, in einem Schrank oder Kühlschrank zu lagern, da künstliches Licht keine negativen Auswirkungen auf diese Substanz hat.

Temperatur

Wenn Sie möchten, dass Ihr CBD-Öl lange haltbar ist, sollten Sie es in einer kühlen Umgebung aufbewahren.

Das liegt daran, dass Cannabinoide hohe Temperaturen nicht hervorragend vertragen und ihre Wirkstoffe in der Hitze verlieren.

Idealerweise sollten die Produkte bei weniger als 21 °C aufbewahrt werden. Für eine längere Lagerung können Sie sie in den Gefrierschrank legen, aber denken Sie daran, dass Sie sie nur einmal auftauen können!

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit ist ein notwendiger Faktor bei der Lagerung von CBD.

In der Tat sollten Sie Ihr Öl unbedingt vor dem Kontakt mit Wasser schützen. Denn durch die Feuchtigkeit entsteht ein Schimmelpilz, der Produkte zerstören und unbrauchbar machen kann.

Achten Sie daher bei der Lagerung Ihres Produkts darauf, dass der Behälter frei von Wasser und Kondenswasser ist.

Luft

Wir raten dazu, CBD-Öl in seinem Behälter aufzubewahren und den Deckel fest zu verschließen.

Das liegt daran, dass die Luft mit bloßem Auge nicht sichtbare Moleküle enthält, die das CBD beeinflussen und die Cannabinoide der Pflanze abbauen.

Ein Beispiel?

Sauerstoff.

Die Verpackung

CBD-Produkte werden am besten in luftdichten Behältern aufbewahrt.

Das CBD-Öl befindet sich in einer Flasche mit farbigem Glas und einem fest verschlossenen Deckel mit einer speziellen Pipette. Es ist ratsam, es bis zum Ende des Verbrauchs in unverändertem Zustand aufzubewahren und aus Gründen der Bequemlichkeit und Hygiene die mitgelieferte Pipette zu verwenden.

Lagerung von CBD-Öl

Kommen wir zur Sache: Wie lagert man CBD-Öl?

Wie wir bereits erwähnt haben, sollte der ideale Ort für die Lagerung von CBD-Öl dunkel und kühl sein.

Solange es nicht mit Wasser, offener Luft und Sonnenlicht in Berührung kommt, haben Sie keine Probleme und können CBD lange lagern.

Die Konservierung der in Cannabidiol enthaltenen Terpene ist für die Haltbarkeit des Produkts von entscheidender Bedeutung: Wenn es unter den richtigen Bedingungen gelagert wird, kann CBD-Öl mindestens 6 Monate bis 1 Jahr nach dem Öffnen konsumiert werden.

Bedenken Sie jedoch, dass das Öffnen des Produkts immer noch bedeutet, dass der Abbau der Wirkstoffe beginnt.

Daher ist ein früher Verzehr günstiger, um die Vorteile des Produkts voll auszuschöpfen. Je länger Sie mit der Einnahme von CBD-Öl warten, desto mehr benötigen Sie davon, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Aber woran erkennt man, dass man das Öl nicht mehr verbrauchen kann?

Ganz einfach: Wenn es abläuft, verändert es seine Farbe, wird dunkler, ändert seine Konsistenz oder sein Material.

Es gibt jedoch auch andere Indikatoren, die darauf hinweisen, dass sich das Produkt am Ende seines Lebenszyklus befindet:

  • der Geruch: Wenn er anders ist, hat sich das Produkt verändert;
  • die Farbe: Wenn sie dunkler wird, sind die Cannabinoide verschwunden;
  • die Dicke: Ist sie dicker als gewöhnlich, bedeutet dies, dass sich ihre Zusammensetzung verändert hat;
  • der Geschmack: Wenn CBD-Öl ranzig oder fade schmeckt, bedeutet dies, dass es veraltet ist oder seine Eigenschaften verloren hat.

Befolgen Sie in jedem Fall die Anweisungen auf dem Produktetikett und beachten Sie das angegebene Verfallsdatum.

Lesen Sie auch: Was ist autochthones Cannabis und welches sind die bekanntesten Sorten?

Schlussfolgerungen

In diesem Artikel haben wir uns angesehen, wie man CBD-Öl lagert, um den größten Nutzen daraus zu ziehen.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist CBD-Öl ein Produkt mit sehr breit gefächerten Möglichkeiten, das im Gegenzug für seine Vorzüge mit Sorgfalt behandelt werden muss.

Da es sich um ein essbares Naturprodukt handelt, hat es seine eigene Haltbarkeit und muss sorgfältig gelagert werden, um alle seine Vorteile so lange wie möglich zu bewahren.

Wie wir gesehen haben, kann eine schlechte Lagerung von CBD-Öl zu einer Abnahme der Cannabinoidkonzentration oder zu einer Verschlechterung der therapeutischen und entspannenden Wirkstoffe im Produkt führen.

Wenn Sie es nicht richtig lagern, verliert Ihr CBD-Öl mit der Zeit seine gesamte Wirkung.

Und das wäre wirklich eine Schande!