Bio-Hanföl: Eigenschaften, Verwendung und Unterschiede zu CBD-Öl

Die Eigenschaften von Bio-Hanföl

Hier ein ausführlicher blick auf hanföl: seine vorteile, wie man es verwendet und der unterschied zu cbd-öl

In letzter Zeit hört man immer öfter von Hanföl, einem Produkt mit vielen Eigenschaften, das in verschiedenen Bereichen, vorwiegend in der Kosmetik und in der Küche, eingesetzt wird.

Hanföl wird oft mit CBD-Öl verwechselt, einem Öl, das auf einem Cannabinoid aus derselben Pflanze basiert, aber auf eine völlig andere Weise verwendet wird.

 

Sind Sie neugierig, mehr über diese Produkte und ihre Unterschiede zu erfahren?

Hier finden Sie alle Erklärungen und einen detaillierten Überblick über Bio-Hanföl.

Bio Hanföl

Bio-Hanföl: Wie es gewonnen wird und warum es so beliebt ist

Bio-Hanföl ist ein Produkt, das aus den Samen legaler, biologisch angebauter Hanfpflanzen gewonnen wird und sowohl bei Tisch, für den menschlichen Verzehr, in der Kosmetikbranche und, auch wenn es Ihnen absurd erscheinen mag, im Energiesektor in Form von Biodiesel verwendet wird.

Kurz gesagt, es ist ein Produkt mit tausend Eigenschaften!

Hanföl wird in der Regel durch zwei Extraktionsverfahren gewonnen:

  • mithilfe von Lösungsmitteln;
  • durch Kaltpressung.

Bio-Hanföl wird mit der zweiten Methode gewonnen, die ideal ist, um eine Verunreinigung des Endprodukts mit Chemikalien zu vermeiden.

Aber warum wird Hanföl im Laufe der Zeit immer beliebter?

Der Grund für seinen Erfolg sind seine hervorragenden Nährwerte, sein besonderer Geschmack (ähnlich wie Haselnuss) und die beruhigenden, lindernden und Anti-Aging-Eigenschaften, die es auf die Haut ausüben kann.

Lesen Sie auch: In Deutschland will die neue Koalition Cannabis legalisieren

Unterschiede zwischen Hanföl und CBD-Öl

Bevor wir mehr über die Eigenschaften von Hanföl sprechen, ist es gut, es von CBD-Öl zu unterscheiden.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Produkten?

CBD-Öl ist eine ölige Mischung, die unterschiedliche Anteile an Cannabidiol (kurz CBD) enthalten kann, einem nicht-psychotropen Cannabinoid, das aus leichtem Cannabis gewonnen wird und ständig untersucht wird.

CBD-Extrakt muss jedoch nicht unbedingt mit Öl aus Cannabissamen gemischt werden, sondern wird manchmal auch anderen Arten von Pflanzenöl (Traubenkernöl, Olivenöl usw.) zugesetzt.

Wenn man bedenkt, dass CBD-Öl hohe Konzentrationen von Cannabidiol enthalten kann, ist klar, dass sich seine Verwendung völlig von der von reinem Hanföl unterscheidet.

Hanföl enthält nur sehr geringe Spuren von Cannabinoiden und kann daher von jedermann zum Kochen und für Kosmetika verwendet werden. CBD-Öl hingegen wird mit einer Pipette dosiert und kann in sehr geringen Mengen eingenommen werden (natürlich nur in Ländern, in denen es als legal gilt).

Hanföl und seine Vorteile

Wie bereits erwähnt, hat Hanföl viele Vorzüge, von denen die meisten besonders im Lebensmittelbereich von Nutzen sind.

Er hat einen ausgewogenen Anteil an essenziellen Fettsäuren, Linolsäure (Omega 6) und Alpha-Linolsäure (Omega 3), und ist reich an den Vitaminen A, B1, B2, C und E. Außerdem enthält er viele Mineralstoffe (Magnesium, Kalium, Calcium und Eisen).

Aufgrund der vielen nützlichen Substanzen, die es enthält, scheint es, dass Hanföl, wenn es regelmäßig konsumiert wird, dem Körper in vielerlei Hinsicht nützen kann.

Hier sind einige davon:

  • Der tägliche Verzehr von Hanföl reguliert den Cholesterinspiegel, reduziert die Triglyceride im Blut und beugt so zahlreichen Herz-Kreislauf-Problemen vor;
  • Alle Nährstoffe und Vitamine, die in dem aus legalem Cannabis gewonnenen Öl enthalten sind, sollen das Nervensystem stärken;
  • Cannabisöl ist ein hervorragender Verbündeter für die Haut, da es ihr hydrolipidisches Gleichgewicht reguliert und Rötungen, Reizungen und Entzündungen lindert.
Hanföl beim Kochen

Wie wird Hanföl verwendet?

Im Gegensatz zu CBD-Öl, das in winzigen Dosen und hauptsächlich durch die Freisetzung der Öltropfen in den sublingualen Bereich eingenommen wird, kann Bio-Hanföl in viel größeren Mengen und auf unterschiedliche Weise verwendet werden:

  • In der Küche eignet es sich hervorragend zum Anrichten von Salaten und vielen anderen Gerichten, sowohl roh als auch gekocht, aber nicht zum Braten (sein Rauchpunkt liegt bei etwa 15 °C);
  • kann verschiedenen Kosmetika sowohl für das Gesicht als auch für den Körper zugesetzt werden;
  • Es eignet sich hervorragend als Grundlage für Massagen oder als Anti-Age-Behandlung;
  • Es kann als Heilmittel bei Pickeln oder Hautreizungen angewendet werden.

Wo kann ich Hanföl kaufen?

Da Hanföl frei von illegalen psychotropen Substanzen und Cannabinoiden ist, kann es in den meisten Supermärkten, Bioläden, Kräutergeschäften und natürlich auch in vielen Online-Shops erworben werden.

Bevor Sie jedoch Hanföl kaufen, sollten Sie sich vergewissern, dass es sich um ein Qualitätsprodukt handelt, das ausschließlich aus Samen von Bio-Leichthanfpflanzen mechanisch kalt extrahiert und nicht mit anderen Zutaten vermischt wurde.

Lesen Sie auch: Deutschland legalisiert Cannabis zum “Schutz junger Menschen”

Zum Schluss

Sie sollten jetzt eine klarere Vorstellung von Hanföl haben: Sie kennen die Hauptunterschiede zu CBD-Öl (mit dem es oft verwechselt wird), Sie wissen, dass es sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik verwendet werden kann und dass es viele nützliche Eigenschaften hat!

Wenn Sie also ein Cannabis-Enthusiast sind und gerne Blütenstände und Derivate sammeln, laden wir Sie ein, unseren Justbob.de Shop zu besuchen.

Wähle aus legalem Haschisch, CBD-Öl und leichtem Weed in unserem Shop und vervollständige Deine Sammlung!

Wir freuen uns darauf, Sie auf JustBob zu sehen!