Was ist eine CBD-Cannabisblüte?

Der Begriff “CBD-Blüten” bezieht sich auf die Knospen, Blüten oder Spitzen, die auch als “Marihuana-Köpfe” bezeichnet werden und von der weiblichen CBD-Hanfpflanze stammen.

Wenn die Hanfpflanze in voller Blüte steht, sondert die Knospe (“Bud” im Englischen) einige Cannabinoide und Harz ab, um Pollen von männlichen Cannabispflanzen anzulocken und anschließend Samen zu produzieren.

In Bezug auf die Produktion von CBD-Cannabisblüten setzen die Erzeuger eine samenlose Cannabisgenetik ein. Diese CBD-Cannabissorten haben einen hohen Anteil an CBD (Cannabidiol) und einen sehr niedrigen THC-Gehalt (Tetrahydrocannabinol). Dabei sollten wir nicht vergessen, dass auf dem Cannabis- und CBD-Markt die samenlosen Blüten auch die beste Option darstellen.

Man muss bedenken, dass nicht alle Blütenstände die gleichen CBD-Mengen enthalten. Der genaue Prozentsatz an CBD hängt von zwei Faktoren ab: von der Abstammung jeder Pflanze und von der Anbaumethode. Normalerweise stammen diese sehr CBD-haltigen Marihuanasorten von speziell behandelten Pflanzen ab. Diese Cannabispflanzen produzieren größere Knospen und behalten ein hohes CBD-Niveau bei, um den gesetzlich zulässigen Wert von THC nicht zu überschreiten.