Kann CBD mit Sertralin interagieren? Klären wir das.

CBD-Wechselwirkung mit Sertralin

CBD und Sertralin: Wie schwerwiegend kann die Wechselwirkung zwischen diesen beiden Substanzen sein? Expertenmeinung geteilt

Viele Menschen fragen sich, ob CBD Nebenwirkungen haben kann, wenn es zusammen mit Antidepressiva wie Sertralin eingenommen wird.

Und wenn Sie diesen Artikel geöffnet haben, bedeutet das, dass die Frage auch sie interessiert hat.

Das Ignorieren der Folgen einer Kombination dieser beiden Stoffe kann zu schweren Schäden führen.

Wie?

Verwirrung, Konzentrationsschwierigkeiten, Schwindel … um nur einige zu nennen.

Kurz gesagt, man nimmt Medikamente, die bestimmte Beschwerden nicht heilen, sondern nur verschlimmern.


Ein ziemliches Problem finden Sie nicht auch?

Deshalb werden wir in diesem Artikel versuchen, die Nebenwirkungen der gleichzeitigen Einnahme von CBD und Sertralin zu erhellen.

CBD und Sertralin: Was sind die Nebenwirkungen?

CBD und Sertralin: Was sind die Nebenwirkungen?

Sertralin ist ein Antidepressivum, das auch als „selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer“ (SSRI) bezeichnet wird und das Gleichgewicht des Serotonins im Gehirn wiederherstellt.

Es wird zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen eingesetzt, darunter unter anderem:

  • Depression;
  • Zwangsneurosen;
  • Panikattacken;
  • Belastungsstörung;
  • soziale Angststörung (soziale Phobie);
  • schwere Formen des prämenstruellen Syndroms (prämenstruelle dysphorische Störung).

Sertralin trägt zur Verbesserung der allgemeinen Stimmung und der Schlafqualität bei und steigert den Appetit und das Energieniveau, wodurch das Interesse am täglichen Leben wiederhergestellt wird.

Es reduziert Furcht, Angst und andere unerwünschte Gedanken sowie den Drang, sich wiederholende Aufgaben zu erledigen, die den Tagesablauf stören.

Wenn man CBD mit Sertralin vergleicht, haben beide ähnliche Eigenschaften in Bezug auf die Behandlung von Angstzuständen und die Förderung eines Gefühls der Ruhe und Entspannung.

Ihre kombinierte Einnahme könnte sich jedoch auf ihre Sicherheit und Wirksamkeit auswirken, sodass man sich über mögliche Nebenwirkungen Klarheit verschaffen sollte.

Lesen Sie auch: Gibt es Hanfhonig wirklich oder ist er ein kolossaler Schwindel?

Bringen wir es auf den Punkt: Kann CBD zusammen mit Sertralin eingenommen werden?

Zunächst einmal ist es wichtig, daran zu denken, dass CBD in letzter Zeit stark an Popularität gewonnen hat. Und es ist diese Popularität, die dazu beigetragen hat, dass CBD seinen medizinischen Charakter offenbart hat.

In der Tat haben einige Verbraucher damit begonnen, CBD mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zu mischen, in der Hoffnung, seine Wirksamkeit zu maximieren.

Aufgrund dieses jüngsten Trends zur Verwendung von CBD zu medizinischen Zwecken gibt es einen deutlichen Mangel an Studien, die Wechselwirkungen zwischen vielen Medikamenten, einschließlich CBD und Sertralin, belegen.

Die Studien, die wir kennen und auf die wir uns stützen können, helfen uns zu verstehen, ob es tatsächlich möglich ist, diese Substanzen zusammen einzunehmen.

Es wird vermutet, dass die Einnahme von CBD zusammen mit Sertralin die Nebenwirkungen von Sertralin verschlimmern kann, wie:

  • Schwindelgefühl;
  • Schläfrigkeit;
  • Verwirrung;
  • Konzentrationsschwierigkeiten.

Wenn Sertralin zusammen mit CBD eingenommen wird, kann es bei älteren Menschen zu Störungen des Denkens, des Urteilsvermögens und der motorischen Koordination kommen.

Im Allgemeinen geht man davon aus, dass CBD einige theoretische Wechselwirkungen mit Medikamenten hat. Andere Experten sind jedoch überzeugt, dass die Wechselwirkungen nur geringfügig oder selten sind und keine schwerwiegenden Reaktionen hervorrufen.

Es gibt jedoch nicht genügend klinische Beweise, um dies mit Sicherheit sagen zu können.

Eine konkrete Antwort auf die Frage, ob die Einnahme von CBD mit Sertralin möglich ist, ist aufgrund der nicht untersuchten potenziellen Wechselwirkungen noch weitgehend unbekannt.

Daher ist es am besten, besser zu verstehen, wie CBD mit Sertralin interagieren könnte.

Wechselwirkung von CBD und Sertralin

Wie kann CBD mit Sertralin interagieren?

Sertralin ist ein SSRI (selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer), der von verschiedenen Enzymen in hohem Maße verstoffwechselt werden muss, ein Prozess, der für die Ausscheidung pharmazeutischer Substanzen aus dem Körper unerlässlich ist.

Mit anderen Worten: Je langsamer die Verstoffwechselung des Medikaments, desto länger verbleibt es im Körper, was zu potenzieller Toxizität und anderen gefährlichen Folgen führen kann.

Im Gegensatz zu diesem Prozess zeigt die Forschung, dass CBD viele der bereits erwähnten metabolisieren den Enzyme hemmt. Dies führt zu einem gefährlichen Anstieg der Konzentration von Sertralin im Körper.

Was bedeutet das?

Das heißt, je länger Sertralin im Körper verbleibt, weil CBD seine verstoffwechselnden Enzyme hemmt, desto höher ist die Konzentration von Sertralin im Körper, was toxisch sein und unerwünschte Wirkungen verursachen kann.

Aber das ist noch nicht alles.

Obwohl theoretische Überlegungen besagen, dass Wechselwirkungen zwischen CBD und Sertralin Nebenwirkungen verursachen können, behaupten einige Daten und Studien das Gegenteil.

Erstens besagen weitere Daten zur CBD-Wechselwirkung, dass das Risiko einer Wechselwirkung zwischen CBD und Sertralin besonders gering ist.

Zweitens sagen viele Studien voraus, dass, selbst wenn CBD einige spezifische Enzyme hemmt, die für die Verstoffwechselung von Sertralin erforderlich sind, dies nicht signifikant ist.

Das ist richtig.

Einigen Experten zufolge übersteigt die Blutkonzentration, die erforderlich ist, um diese Enzyme zu beeinflussen und zu hemmen, die normale CBD-Dosis erheblich.

In einer anderen Studie heißt es, dass Sertralin mithilfe mehrerer Enzyme verstoffwechselt wird, sodass es für einen einzelnen Wirkstoff wie CBD schwierig wäre, eine schwerwiegende oder klinisch wichtige Wechselwirkung zu verursachen.

Die Frage ist also: Welche Schlussfolgerungen können wir aus diesen Daten ziehen?

Da das klinische Denken den Schlussfolgerungen des theoretischen Denkens entgegensteht, können wir nur allgemeine Annahmen treffen, bis Studien abgeschlossen sind, die einen konsistenten Datensatz und eine solide Schlussfolgerung liefern.

Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, wenn Sie CBD mit Sertralin kombinieren möchten, und seinen Anweisungen folgen.

Lesen Sie auch: Hanföl als Nahrungsergänzungsmittel für den Haarwuchs: Funktioniert es wirklich?

Schlussfolgerungen

In diesem Artikel haben wir die möglichen Nebenwirkungen der Wechselwirkung zwischen CBD und Sertralin, einem Antidepressivum, gesehen.

Wie Sie vielleicht gelesen haben, sind die theoretischen Argumente ganz anders als die klinischen, sodass weitere Untersuchungen erforderlich sind.

Verpassen Sie in der Zwischenzeit nicht die Aktualisierungen auf unserer Website und informieren Sie sich über alle Neuigkeiten aus dem CBD-Shop der Spitzenklasse.

Bis bald!