CBD wirkt THC entgegen und modifiziert dessen psychoaktive Wirkung: Wahrheit oder Schwindel?

Die Wechselwirkung zwischen CBD und THC

Interaktion von cbd und thc: das sagen die experten

Wenn Sie sich entschlossen haben, diesen Artikel zu öffnen, bedeutet das, dass auch Sie wissen möchten, ob CBD wirklich mit THC interagiert.

Sicherlich haben Sie schon alles Mögliche gelesen: Manche sagen, dass es funktioniert, manche sagen, dass es nicht funktioniert….

Kurz gesagt, es ist nicht klar, wie die Dinge wirklich sind, nicht wahr?


Deshalb haben wir beschlossen, alle Informationen über eine mögliche Wechselwirkung zwischen THC und CBD und deren mögliche Folgen zusammenzutragen.

CBD-THC-Wechselwirkung

Kann CBD mit THC interagieren?

Cannabisexperten führen zahlreiche Studien durch, um herauszufinden, ob CBD tatsächlich die psychoaktiven Wirkungen von THC aufheben kann.

Was geht aus den Analysen der letzten Jahre hervor?

Obwohl die Ergebnisse sehr widersprüchlich sind, scheint es, dass CBD eine Wirkung auf THC hat. Aber das ist noch nicht alles: Es scheint, dass die beiden Substanzen sogar in einem Zustand der Harmonie sind und eine angenehme Erfahrung für ihre Benutzer machen können.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass weitere Forschungen zu diesem Thema erforderlich sind.

Nach den Erfahrungen mehrerer Raucher scheint es derzeit so zu sein, dass CBD und THC zusammen eine mehr als positive Wirkung haben.

Wie?

Einfach. Denn CBD soll die Wirkung von THC abmildern, sodass der Raucher nach dem Cannabiskonsum besser zurechtkommt. Genauer gesagt, scheint CBD als Modulator eines bestimmten Rezeptors – CB1 – zu wirken und die Wirkung von THC abzuschwächen.

Daraus folgt, dass Raucher mehr Ausgewogenheit in ihrem Konsum dieser Substanz finden können.

Lesen Sie auch: Was ist Cannabistinktur und wie wird sie hergestellt?

Das passiert, wenn man CBD und THC mischt

Wie gesagt, sind die Forscher noch auf der Suche nach Antworten, sodass wir nicht mit 100-prozentiger Sicherheit sagen können, dass CBD tatsächlich THC abschwächt.

Die ersten Ergebnisse sind jedoch vielversprechend.

Einerseits zeigen einige Studien ein „harmonisches Zusammenspiel“ der beiden Cannabinoide, andererseits haben, wie eingangs erwähnt, mehrere Konsumenten festgestellt, dass sich ihr Raucherlebnis dank der mildernden Wirkung von CBD deutlich verbessert hat.

Aber wie ist diese Wirkung des Cannabinoide zu erklären?

Wie kann CBD der psychoaktiven Wirkung von THC entgegenwirken?

Wie bereits erwähnt, wirkt CBD als negativer allosterischer Modulator des CB1-Rezeptors, wodurch die Wirkung von THC bis zu einem gewissen Grad reduziert werden kann.

Generell kann man sagen, dass eine höhere CBD-Dosis eine eher „luzide“ Wirkung hat (d. h. der Raucher wird kein starkes „High“-Gefühl verspüren), während eine hohe THC-Konzentration die psychoaktive Wirkung verstärkt.

Nehmen wir ein paar Beispiele.

Ein Verhältnis von 1:1 zwischen den beiden Substanzen entspräche dem idealen Gleichgewicht, bei dem der Konsument die psychoaktive Wirkung wahrnimmt, die jedoch durch die Wirkung des CBD abgeschwächt wird, sodass das Risiko unerwünschter Wirkungen wie Paranoia verringert wird.

Ein Verhältnis von 2:1 (d. h. die CBD-Menge ist doppelt so hoch wie die THC-Menge) sorgt dafür, dass sich der Raucher durch den Marihuanakonsum nicht überfordert fühlt, da die negativen Wirkungen von THC durch CBD gehemmt werden.

Je nach Zielsetzung des Konsumenten ist es möglich, die CBD-Konzentration zu erhöhen (Verhältnis 8:1, 20:1 usw.), oder er kann sich auch dafür entscheiden, ausschließlich dieses Cannabinoid zu konsumieren und seine potenziellen Vorteile zu erfahren.

Was passiert, wenn CBD und THC gemischt werden?

CBD und THC: eine nützliche Allianz? Es gibt noch viel zu entdecken.

Es ist noch ein weiter Weg, um zu verstehen, ob CBD und THC tatsächlich positiv interagieren.

Es gibt jedoch eine Studie aus dem Jahr 2012, in der britische und Schweizer Forscher beschlossen, das Potenzial von CBD zur Verringerung von Paranoia und Gedächtnisstörungen zu testen, die durch THC-Konsum verursacht werden.

In einer anderen Studie wurde die Wirksamkeit von THC und CBD bei Krebspatienten untersucht, die über starke chronische Schmerzen klagten. Diese Forschung befindet sich noch im Anfangsstadium, sodass sich erst im Laufe der Zeit herausstellen wird, inwieweit diese beiden Substanzen zur Linderung von Schmerzen oder anderen unerwünschten Wirkungen beitragen können.

Lesen Sie auch: Können sich Antibiotika und Cannabis gegenseitig beeinflussen?

Schlussfolgerungen

In diesem Artikel haben wir versucht, die Wechselwirkung zwischen zwei Cannabinoiden, THC und CBD, näher zu beleuchten.

Wie sich herausstellt, gibt es mehrere Studien, die belegen, dass CBD die Wirkung von THC mildert, und mehrere Konsumenten scheinen diese These durch ihre persönlichen Erfahrungen zu bestätigen.

Es wäre jedoch noch verfrüht, Schlussfolgerungen zu ziehen, sodassweitere Untersuchungen zu diesem Thema erforderlich sind.

Wenn Sie auf der Suche nach Qualitätsprodukten sind, besuchen Sie in der Zwischenzeit JustBob das in Italien ansässige Portal, das zu einem Bezugspunkt für die meisten in der Branche geworden ist. Auf unserer Website können Sie Produkte wie CBD und legales Marihuana finden, die absolut sicher sind und den nationalen Vorschriften entsprechen.

Wir erwarten Sie in unserem CBD-Shop online!